Spread the love

Spider-Man wird im neuen Abenteuer wieder in die Penne geschickt (Foto: Sony Pictures)
Eine Komplettrenovierung erfährt derzeit das neuste „Spider-Man“-Abenteuer. In „Spider-Man 4“ wird alles anders. Andere Hauptdarsteller, anderer Regisseur und andere Handlung. Die alte Mannschaft um Sam Raimi und Tobey Maguire hat aufgrund von Drehbuchdifferenzen das Handtuch geworfen. Für Regieanweisungen ist nun Marc Webb zuständig. Der Regisseur von „500 Days Of Summer“ soll neuen Schwung in die erfolgreiche Actionserie bringen. Vorgesehen ist, eine Trilogie abzudrehen, die mit der High-School-Zeit des Superhelden starten soll.

Spider-Man drückt wieder die Schulbank

Vom Look and Feel der Sam-Raimi-Produktionen werden sich die Webb-Filme völlig unterscheiden. Der Plan für den ersten Teil sieht vor, mit unbekannten Darstellern zu arbeiten. Es dürfen demnach keine Robert Pattinsons oder Gordon-Levitts erwartet werden! Im Mittelpunkt der Handlung steht ein Schüler, der mit dem Wissen fertig werden muss, dass sein Onkel gestorben ist, obwohl er die Fähigkeiten besessen hätte, das zu verhindern. Dabei werden nicht die Comics aus den 60er Jahren der Maßstab für die neuen Abenteuer sein, sondern die „Ultimate Spider-Man“-Comics von Brian Michael Bendis und Mark Bagley des letzten Jahrzehnts. Darin steht mehr die Highschool-Angst im Vordergrund als der Kampf gegen Superschurken. Die Produktion wird noch in diesem Jahr anrollen, Filmstart ist für Sommer 2012 anvisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.