Spread the love

„Macho, macho kannst net lernen, Macho, Macho musst scho sein“ – diese treffende Zeilen posaunt Rainhard Fendrich in seinem berühmten Hohelied auf die besonders männlichen Vertreter des starken Geschlechts. Mickey Rourke gehört ganz sicher zu dieser speziellen Sorte „Mann“. Mitte der Achtziger Jahre kurbelte der „Iron Man 2„-Darsteller mit seinen erotischen Liebesspielen mit Kim Basinger vor der Kamera im Erotikklassiker „9 ½ Wochen“ die Fantasien der Zuschauer an. Es folgte ein noch wilderes Herumturnen mit seiner Film- und späteren Ehepartnerin Carré Otis, wo beiden der tatsächliche Geschlechtsakt vor der Kamera unterstellt wurde. Nach dem Absturz als Schauspieler und gefallener Profiboxer und einem sensationellen Kino-Comeback in „Der Wrestler“ ist Mickey Rourke wieder ganz der Alte.

Bei Mickey Rourke Liebhaberqualitäten würde Casanova vor Neid erblassen

Schöne Frauen und provokante Sprüche gehören wieder zum „guten Ton“ des Enfant Terribles. In einem Interview nahm der Womanizer nun Stellung zu den Seitensprüngen des englischen Fußballers Ashley Cole: „Vergesst Ashley Cole! Sein Verhalten ist nichts im Vergleich zu dem eines Filmstars“, pöbelt Mickey und kommt dabei erst richtig in Fahrt: „Fußballspielerfrauen und –Freundinnen haben’s leicht – sie sollten mal versuchen, mit einem Teufelskerl aus Hollywood zusammenzuleben. Einmal verbrachte ich ein Wochenende in Großbritannien und hatte 14 Mädchen in einer Nacht!“ Wann genau der Liebes-Marathon stattfand, verriet der 56-Jährige nicht. Nur so viel: „Wenn diese Frauen und Freundinnen wüssten, zu was Hollywoodstars im Stande sind, würden sie glauben, mit einem Schmusekätzchen verbandelt zu sein.“ Mittlerweile lässt es der Frauenheld jedoch ruhiger angehen. Schließlich ist er mit dem 24-jährigen russischen Model Anastassija Makarenko liiert und überglücklich: „Sie ist ein Geschenk des Himmels.“ Amen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.