Spread the love

Einer gegen alle: Menowin wirbelt den DSDS-Haussegen durcheinander (Foto: RTL)
Mann-o-Mann, was ist da nur los?! Frostige Stimmung herrscht momentan unter Deutschlands angehenden Superstars. Alles sieht nach „Menowin gegen den Rest der DSDS-Kandidaten“ aus. Kim, Merzad und die übrigen Sänger ignorierten den Ex-Knacki bei der 7. Mottoshow komplett. Auf der Couch war ein tiefer Graben zwischen den beiden Lagern. Auch als die Ergebnisse der Zuschauerabstimmung durchgegeben wurden, war der Zoff deutlich spürbar. Menowin war der erste, der in die nächste Runde krachte. Dann folgte Merzad. Als dieser zu Menowin hinter die DSDS-Jury trat, um sich bei Bohlen und Co. zu bedanken, würdigten sich die beiden Teilnehmer keines Blickes. Juror Volker Neumüller wollte die beiden Streithähne versöhnen und forderte Merzad auf, Menowin zu gratulieren. Das lehnten beide dankend ab und meinten, man würde das nachher klären. Nicht nur Merzad ist schlecht auf Menowin zu sprechen. Auch die anderen Teilnehmer haben die Schnauze voll von dessen Eskapaden. „Er kam kein einziges Mal zu den Trainings, spricht nicht mehr mit uns“, beklagt sich Manuel, der wegen der Drogeneskapaden von Helmut und dessen Ausschluss aus dem Wettbewerb eine zweite Chance erhielt. Menowin sieht das alles ganz anders. Er hätte den anderen nichts gemacht und schiebt den Schwarzen Peter Kim, Manuel und Merzad zu. Komisch nur, dass alle drei stinksauer sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.