Spread the love

Brad musste Angelina erst überreden, Mutter seiner Kinder zu werden. (Foto: Kinowelt)
Ja, richtig gelesen: Eigentlich wollte Angelina Jolie keine eigenen Kinder bekommen. Auch mit ein Grund, warum sie den kleinen Maddox adoptierte. Erst als die 34-Jährige Brad Pitt kennen- und lieben lernte, änderte sie ihre Meinung. Und auch nur, weil Brad seine Liebste überredete. Die Bemühungen waren fruchtbar, wie wir alle wissen: mittlerweile haben Brangelina drei gemeinsame Kinder in die Welt gesetzt. Trotzdem häuft sich 2010 immer wieder der Verdacht, dass die Beziehung nicht mehr intakt wäre. Da können Angelina und ihr Lebensgefährte noch so turteln. Im Gegenteil: das ganze Theater des Glamourpärchens facht das Gerüchte-Feuer erst so richtig an. Letzten Sonntag zeigten sich Brad und Angelina noch verliebt knutschend mit ihrem Adoptivsohn Maddox beim Super Bowl Finale in Miami. Ein paar Tage später präsentiert Angelina einen neuen Liebesbeweis: zum Valentinstag schenkt sie Brad einen 200 Jahre alten Olivenbaum. Fast 14.000 Euro kostet das den Star aus „Mr. und Mrs. Smith“.

Angelina Jolie setzt ihrer Liebe zu Brad ein Denkmal

Eine schöne Geste mit Bedeutung: der Olivenbaum steht nämlich als Symbol für Frieden, Stabilität und Dauerhaftigkeit steht. Der Baum wird nicht in Los Angeles, sondern in ihrem französischen Anwesen „Chateau Miraval“ landen. „Angelina hat die Pflanze in der Baumschule ‚The English Garden Centre’ in Valbonne – ganz in der Nähe ihres Hauses – gekauft“, weiß ein Insider. Den hohen Preis für das Valentinsgeschenk erklärt dieser damit: „Es ist ein sehr spezieller Baum.“ Ein Taschengeld für Brangelina, im Vergleich zu ihren Ausgaben für den wohltätigen Zweck. So spendeten Angelina und Brad zusammen 1 Million Dollar für die Erdbebenopfer Haitis. Bravo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.